Fakten

Tag 189 - 03.10.08 - Chumphon

Um 10:15 Uhr mit Schnellboot zuerueck nach Chumphon 550 Bath und fuers Fahrrad 200 Bath.Das Ticket beinhaltet den Bustransfer vom Hafen nach Chumphon.Der Busfahrer meinte,da es schwierig ist mein Fahrrad in den Bus zu bekommen ich sollte radeln,meine Frage wieviel Kilometer nach Champhon es waeren ,10km,es waren fast 30 km und das in der Mittagshitze.Zum Bahnhof und Ticket fuer Zug gekauft,musste den Zug um halbacht abends nehmen ,da die anderen keine Fahrraeder mitnehmen koennen,zudem gabs nur 3 ter Klasse Sitze ohne Klima und Schlafsessel.Ankunft in Bangkok gegen 5 Uhr morgens.Dann nur noch 2 Tage bis Monika kommt.

Hier lebt man ja schon im Jahr 2551.

Tag 188 - 02.20.08 - Koh Tao

Da mir der Tag gestern gefallen hat, hab ich genau das selbe nochmal gemacht.

Tag 187 - 01.10.08. - Koh Tao

Schwimmen,lesen,baden,kurzum Faulenzen

Tag 186 - 30.09.08. - Koh Tao - K.O.Bungalow

Um 6:00Uhr im Hafen von Koh Tao eingelaufen.Leider war es mit dem Sterne gucken nicht so toll,die ganze Nacht hat das Licht auf dem Deck geleuchtet.Um acht hat mich die Besatzung vom Schiff komplmentiert,wollte gar nicht runter,war einfach noch sehr frueh.Losgeradelt bis Strasse ende und das Guesthaus dort genommen.Fuer eingeweihte,ist neben dem New Haeven Guesthouse.Bisschen gehandelt und den Bungalow fuer 500 Bath die Nacht bekommen.Essen gabs im Restaurant,da dazh gehoert.Hab einen Bungalow genommen,der nahe beim Wasser liegt,dafuer musste ich aber ganz schoen hochsteigen,wenn ich Essen oder trinken wollte.

Tag 185 - 29.09.08. - Chumphon

Tageskilometer:
Fahrzeit:

 Durchschnittsgeschwindigkeit: km/h

Heute morgen erkundigt wo die Faehren nach Koh Tai ablegen.Etwas ausserhalb von Chumphon,nach ein paar Kilometer schon Schweissgebadet.An einem Stand Essen gekauft und fuer die Fahrt ein ganzes gegrilltes Haehnchen.Mehrere Ablegestellen angefahren,alles zu teuer,hab dann ein Boot fuer 200 + 50 Baht fuer Fahrrad gefunden.Das Boot hat mir gleich gerfallen,Holzschiff,oben halboffenes Verdeck und legt erst heute Nacht um 24:00 Uhr ab.Das hat mir gleich meine Entscheidung leicht gemacht anstatt mit dem Schnellboot fuer den 4 fachen Preis zu nehmen.Hoffe jetzt nur noch auf einen Sternenklaren Himmel.

Tag 184 - 28.09.08. - Chumphon

Tageskilometer: 30 km
Fahrzeit: 1:37

Durchschnittsgeschwindigkeit:18,6 km/h

halb acht los ohne Fruehstueck aber mit 2 Kaffee,am abend vorher nur ein paar Chips,da Strandbar wegen Krankheitsfall bei meinem eintreffen geschlossen wurde.Wieder schoene Strcke durch Kautschuck Plantagen und Kokospalmen.Mittagessen in einer Strandbar,Shrimps und Fried Reis.Guesthouse mit hife von Mofafahrer gefunden 300Bath.Abendessen in Thai Restaurant,Reis scharf aber sehr billig.

Tag 183 - 27.09.08 - Bang Saphan

Erholtag eingelegt,schoener Strand und Umgebung,zus.mit Schweden gefruehstueckt,schwimmen,lesen,Kokusnuss geschlachtet.getrunken und gegessen,meine zwei Ananas,hatte ich bei einem Besuch in einer Plantage geschenkt bekommen,meinen Wirtsleuten gegeben und die Papaya dazu,zusammen gegessen.Kurze heftige Regenschauer ab und an,sonst Sonne.

Tag 182 - 26.09.08 - Bang Saphan

Tageskilometer: 88,39 km
Fahrzeit: 4:50

Durchschnittsgeschwindigkeit:18,29 km/h

schoene Strecke,Palmen,Ananas Plantagen,bluehend Buesche,wunderschoene Strecke,etwas kaputt vom Vortage und der Hitze,am Nachmittag Bungalow in naehe vom Strand gefunden fuer 300 Bath,ca.6 Euro, mit Dusche und Fan,nette Gastgeber,Pool von Hotel in der Naehe darf ich benutzen,am Strand 2 Schweden kennengelernt,Malo und Jocki,haben 2 Monate in Norwegen gearbeitet,sind mit Schule fertig und Reisen jetzt 6 Monate in Asien herum,zusammen in Strandbar,gegrillter Fisch zum Abendessen,beste Essen seit langem.

 

Tag 181 - 25.09.08 - Prachuap Khiri Khan - An Manao Beach

<

Tageskilometer: 108,46 km
Fahrzeit: 5:38

Durchschnittsgeschwindigkeit:19,2 km/h

Bewoelkter Himmel und 7:00 Uhr los,Strasse eben und ohne Schlagloecher,einige Frauen haben Papayas geschaelt,ich zu ihnen und wollte probieren,das es verschiedene Farben vom Fruchtfleisch gab,haben erst mal die Fruechte nach der besten durchgesehen und eine frische aufgeschnitten

den Rest gleich fuer mich eingepackt und noch eine dazu und dann wollten sie mir noch eine riesige Papaya aufladen,da musste ich ablehnen,hatte schon ein Buendel Bananen gekauft.Unterwegs noch eine Ananas und eine Mango dazu gekauft.Abends in meinem Hotel einen riesen Fruchtsalat mit Vanille Eis gemacht.Vor dem duschen noch schnell im Meer baden,da das Hotel direkt davor war,reingewatet und im Schlamm gesteckt,weiter gewatet,wurde immer schlimmer,als ich dann im Schlamm noch auf einen Felsen getreten bin und gemerkt habe,jetzt hab ich auch noch einen Schnitt im grossen Zeh,einer lauter Fluch und raus.Zeh verarztet,da der Schlamm mir nicht geheuer war.Da hat die schoene  Idylle einen knacks bekommen.

Tag 180 - 24.09.08 - Hua Hin

heute morgen um 7:00 Uhr soloschwimmen im Meer,jetzt seit Stunden im Internet,3 Kaffee und 6 std.zu bezahlen.Demnaechst schwimmen im Meer

Tag 179 - 23.09.08 - Hua Hin

internet,baden,lesen,trinken,pizza essen

Tag 178 - 22.09.08 - Hua Hin

um 4:00 in Bangkok angekommen,riesiger Busbahnhof,was tun,wohin,wie komm ich da weg,von jemand angesprochen wegen Transport zum naechsten Busbahnhof in Sueden,wollte so schnell wie moeglich weiter in den Sueden,die Bussbahnhoefe liegen immer in einer Himmelsrichtung und zwischen denen verkehren keine Busse,nur Taxis oder aehnliches.Er wollte 400 Bath fuer den Transport,ich an die Decke,hab fuer 600km gerade mal etwas mehr wie 400 Bath bezahlt,der fort,kam aber nach ner weile wieder und ich hab mit dem gehandelt bis zum kotzen,bei 250 war er dann bereit,wie wir zu seinem Tuctuc gehen sehe in ein Schild,auf dem stand dann doch tatsaechlich 250 Bath.Die Strecke hatte es in sich,ca.20km bis zu der Station.Im B.B. gleich anschluss in Sueden bekommen.Karte nach Huan Hin gekauft,hatte vom Hollaender den Tip bekommen,dort sei es schoen.In einem G.H. bei mal wieder einem Hollaender abgestiegen.Der Schock von diesem Ort hat mich fast umgehauen,Mallorca laesst gruessen,italienische Pizzeria,deutsche Kneipe,mehr Europaer wie Thais.Am abend ne runde schwimmen im Meer,warm wie Badewasser.

Tag 177 - 21.09.08

Tageskilometer: 30 km
Fahrzeit: 1:37

Durchschnittsgeschwindigkeit:18,6 km/h

Mit Bus nach Vientian 40000kip in 3 Std.Von Busstation in Innenstadt geradelt.An einem Stand belegtes Bouquet gegessen,das beste was ich seit monaten bekam,knusprig frisch und warm.Um 6:00 morgens eine Telefonnummer von Tom bekommen,von Jemand,der in Vientian wohnt,doert angerufen,leider hatten sie keine Zeit fuer mich.Da mein Laotisches Geld zu ende war,habe ich nicht lange ueberlegt und bin Richtung Thailand geradelt.Die Grenze war schnell ueberschritten,keinerelei Probleme.In Nong Khai,der Grenzstadt von Thailand,musste ich von der Strasse,dadie Polizei alles absperrte,ne VIP ist mal wieder Auto gefahren,hab vor einem Friseurladen gewartet,der gehoert einem Hollaender der mich ins innere,Aircondition,eingeladen hat.Hab mich lange mit ihm unterhalten,sind zusammen Mobilfon Karte kaufen gegangen und gleich mit zu Hause getestet.Danach zum Bahnhof,aber die naechsten 2 Tage keine Zuege.Zur Busstatation geradelt und Bus nach Bangkok genommen.Ist um 19:30 Uhr losgefahren.Vorher noch gegessen,und das besser wie in Laos.Fahrrad ohne Taschen abladen in den Gepaeckraum von Bus geschoben.

Tag 176 - 20.09.08 - Thalat

Dauerregen die ganze Nacht,oefters aufgestanden und auf dem Balkon zugehoert,da der Ort fast nur aus Blechdaechern besteht,hat das einen hoellen Laerm gemacht,aus den Wegen sind Baeche geworden.Es regnete bis mittags und ich wollte mich sowieso erholen vom letzten Tag.Kleiner Dorfbummel am abend und anderes lokal aufgesucht.Gab nur ein Topf und das hab dann auch gegessen.Endlich hab ich jetzt auch mal Hund gegessen und der war auch nicht schlechter wie der Kaefereintopf mit Spinnen und Schaben vom vorabend.Proteine sinds allemal.

Tag 175 - 19.09.08 - Thalat am Ngom Stausee

Tageskilometer: 103 km
Fahrzeit: 5:50

Durchschnittsgeschwindigkeit:17,64 km/h

nachdem ich mein Buch,das ich in Halong bekommen habe,zu ende war,bin ich zum Buchladen und habs umgetauscht,jetzt eine indische Sage,30000kip bezahlt.Dann losgeradelt auf fast ebener Strecke ,aber mal wieder am abend total ausgepowert in Thalat angekommen.Aber dort war alles anderst wie meine Vorstellung,kein See mit gruenklarem Wasser zu sehen ,nur ein brauner Fluss.Guesthouse fuer 50000kip,im 3.Stock.Zum Glueck hat mir jemand geholfen mein Gepaeck hochzutragen.Musste mich mal wieder kurz im Flur absetzen,hat sich aber nach ein paar Minuten wieder gegeben.Nach einer Stunde schlaf war ich einigermasen wieder fit und bin auf essensuche los,in dem Ort war alles schon zu bis auf ein Lokal.Hab nach Essen gefragt und durfte in 3 Toepfe schauen,der eine war Schwein mit Speckschwarten,der zweite war Hundeknochen Eintopf und der drittte Topf hatte keinen Namen,durfte aber probieren und der Geschmack war gut,hab ich genommen und dazu Reis sowie eine Schale mit fast mikroskopisch kleinen gegrillten Fischen.Ich hatte so einen Hunger,das ich losgelegt habe,aber nachdem mein Magen gemerkt hat,dass was reinkommt hat er sich beruhigt und ich hab mich mehr um meinen Eintopf kuemmern koennen,hatte schon beim Essen einen leichten Verdacht um was es sich da handeln koennte,aber Hunger ueberwaeltigt jeden Gedanken.Da ich meinen Foto nicht dabei hatte,habe ich einen kleinen Rest zurueckgelegt und mir eine Plastiktuete geben lassen.s.Foto

Tag 174 - 18.09.08 - Vieng Viang

nach Regenschauer zum Busbahnhof,Bus nach V.V. fuer 190000kip,mit Air Condition,Fahrrad wurde hinten am Kuehlergrill festgebunden,hab oefters bei stopps nachgeschaut,war mir nicht wohl bei der Sache,aber schoenes Bild abgegeben.In V.V. Gaestehaus am Fluss genommen.etwas heruntergekommen aber schoene Umgebung,gleich mal im Fluss gebadet.das Dorf ist total touristisch nur Restaurants und verkaufslaeden,leichter Schock.

Tag 173 - 17.09.08 - Luang Prabang

32igster Hochzeitstag

 

mit Fahrrad eine Stadtrundfahrt gemacht,Oden kurz getroffen,im Internet cafe versucht was zu machen,aber nach einer Stunde,in der ich nichts erreicht habe,weil einfach die Verbindung zu langsam,genervt aufgehoert.Auf den Hausberg von L.P. gestiegen,20000kip eintritt bezahlt und doch zum Sonnenuntergang zu spaet gekommen,aber dafuer alles nass geschwitzt.Auf dem Rueckweg von Laoten zum Laolao eingeladen.Spaeter ein Hochzeitsmenue im Strassenrestaurant eingenommen.

Tag 172 - 16.09.08 - Luang Prabang

mit Bus nach L.P.,wolten eigentlich mit Boot dorthin,aber da wir nur zu zweit wollten die zuviel Geld dafuer und wir hatten ja beide schon eine Bootsfahrt hinter uns.Im Gold River Gh. Zimmer fuer 70000kip.Am abend gabs fuer die Gaeste ein Essen und Bananaen frei.Zum was anschauen einfach zu heiss.

Tag 171 - 15.09.08 - Nong Kiao

wieder mit Boot zurueck nach Nong Kiao und mein Zimmer bezogen,Fahrrad und Gepaeck noch alles da,nur in meinen Erdnuessen ne million Ameisen.Alle Taschen geleert und gesaeubert.

Tag 170 - 14.09.08 - Muong Ngoi Kao

Um halb sechs aufgestanden,meine Bungalow Nachbarn geweckt und zur Dorfstrasse gelaufen,da waren schon alle entlang der Strasse postiert.Hab eine Schale und einen Schal bekommen,Schuhe ausgezogen,in die Schale fuer jeden Moench einen Geldschein hineingegeben,dann kammen die 8 Moenche auch schon und ich hab jedem ein Schein gegeben,barfuss und mit Schal ueber die Schulter.Nach der Zeremonie gings zum Budhatempel,dort hat die Bevoelkerung etwa 100 oder mehr grosse Tabletts mit Essen hingestellt,in der Erwartung das gibt ein Festessen fuer alle,ne das war auch nur fuer die Moenche,dabei hatten die vorher schon Koerbeweise Essen und Zahnbuersten usw.bekommen.Das war aber alles frisch zubereitet,weiss nicht wann die Moenche das alles essen wollen.Spaeter wieder Flussbad,ein paar jungs haben mich ein Stueck Fluss auf im Boot mitgenommen,ich dann raus und den Fluss zurueck,am abend wusste das ganze Dorf von meinem Flussbad.Zum Abendessen hatten oden und ich Ente bestellt,da das aber ein Feiertag war,das ganze Dorf war am trinken,wars nicht so einfach,die Ente wurde erst geschlachtet,wie wir im Lokal nach dem essen fragten,das hat alles etwas gedauert und wir sassen um den Grill bei Bier und Laolao,50 bis 60%tig.Die Ente etwas zaeh,aber luschtig.Im Bungalow hab ich die Thermoskanne fuer mein Kaffeewasser umgestossen,40000kip.

Tag 169 - 13.09.08 - Muong Ngoi Kao

Mit Boot am morgen nach Muong Ngoi fuer 20000 kip.Direkt oberhalb von Bootsanleger Bungalow gemietet,erster Gast,da der Besitzer noch daran gearbeitet hat,musste ich ne halbe Stunde warten.Ins Dorf gelaufen,gibt nur eine Strasse,zum Essen und Trinken eingeladen worden von Penkh,es gab Reiswein und Reis im Bananenblatt,warm.Netter Plausch und gemuetlich,hat mir alles gleich gefallen,in das Dorf kommt man nur mit Boot,also keine Autos,Penkh hat erklaert am naechsten Tag morgen ist ein spezielles budhistisches Fest.Mittags im Fluss gebadet,von der Stroemung treiben lassen,die ist allerdings recht stark.

Tag 168 - 12.09.08. - Nong Kiao

Faulenzen in der Haengematte,Abendessen gegenueber im Restaurant mit Oden.

Tag 167 - 11.09.08. - Nong Kiao

Tageskilometer: 27,7km
Fahrzeit: 2:15

Durchschnittsgeschwindigkeit:12,3 km/h

Grosser Bahnhof am morgen,alle da zum Abschied,vom Gastgeber ein Lunchpaket bekommen,ne grosse Tuete Klebreis.Um Diskussionen zu vermeiden hab ich einfach Geld aufs Bett gelegt.Die Strecke ging ja erst mal bergab,aber nicht lange dann wieder auf.In Phou Leuy nach Bus gefragt,kam nach 20 min. die ca. 200km bis Nong Kiao waren schoen abwechslungsreich,auf und ab und eine wunderschoene Landschft,mit meiner Musik vom Mp3 Player war das hochgenuss vom feinsten.In Mong Kiao im Gaestehaus Sunrise schoenes Zimmer mit Haengematte auf dem Balkon,Blick zum Fluss und netten Vermieter bezogen.Mein Nachbar,Oden,Norweger,ist mit einem 6 Meter Boot von Norwegen nach Neuseeland ueber die Karibik,Panamakanal,Galapagos Inseln gesegelt.Wollte eigentlich wieder mit Boot zurueck,hatte aber genug und sein Boot verkauft.Er hatte natuerlich auch einiges erlebt und mich hat das sehr intressiert,schliesslich ist das ja noch ein unerfuellter Traum von mir.

Tag 166 - 10.09.08. - Phou Leuy

Tageskilometer: 68,83km
Fahrzeit: 6:19

Durchschnittsgeschwindigkeit:10,86 km/h

das war der langsamste Durchschnitt meiner Tour

 

 Zum Busbahnhof geradelt,nur ne kurze aber gewaltige Steigung dahin,aber kein Bus mehr heute,also losgeradelt,die schoene Landschft bewundert und die Berge rauf und runter,mein Ziel war 90 km an diesem Tag,aber gegen abend hat an mir alles versagt,auf einem der groesseren Berge in einem Dorf gefragt ob ich mein Zelt aufstellen kann,natuelich mit Zeichensprache,man hat mir dann zu verstehen gegeben,ich kann in einer Huette bei einer familie schlafen und mir ein Bett gezeigt.Das ganze Dorf war natuerlich da,da war bestimmt noch nie ein Tourist,wollte fotografieren,alles ist auseinander gestoben,hab dann ein Selbstpotraet gemacht und es herumgezeigt,danach wollte jeder auf ein Foto.Mit Familie in Huette abend gegessen bei Holzspan Beleuchtung,in dem Dorf gibts kein Strom,Reis und gekochtes Gemuese,was sehr gut geschmeckt hat. Anschliessend alle ums Feuer gesessen,es war mal richtig kuehl auf dem Berg.Hab meine Matratze aufgeblasen und den Schlafsack ausgepackt,da war ein riesen Intresse an meinen Sachen,irgend wann gingen dann mal ein paar Leute raus und mein Gastgeber hat mir angedeutet,ich koennte mich hinlegen,was ich auch gleich tat,ich war so was von fertig und hab mich auf meinen warmen Schlafsack gefreut.

Tag 165 - 09.09.08. - Xam Neua

Tageskilometer: 33km
Fahrzeit: 2:25

Durchschnittsgeschwindigkeit:13:7 km/h

Am morgen total verstochen aufgestanden von was weiss ich,alles um die Huefte herum,Wanzen und Floehe bevorzugen diese Partien,zu den Hoehlen geradelt,in denen sich die Militaerfuehrung der Vietkong Jahrelang vor den Bomben der Amis versteckt hielten.Leider ist so gut wie alles ausgraeumt und deshalb etwas fad zum anschauen,nur wenn man sich ueberlegt was fuer eine tolle Landschft drumrum ist,wird einem mal wieder bewusst,was fuer schwachsinnige hier Bomben abgeworfen haben.Nach 2 Hoehlen Besichtigungen mit Fuehrer losgeradelt nach Xam Neua.Im Shulyo Guesthouse Zimmer genommen und Kleider zum waschen gegeben,wegen der vielen Tierchen.Telefonkarte fuers Handy gekauft,50000 Kip,1Euro=12000kip 

 

Tag 164 - 08.09.08. - Laos - Vieng Xay

Tageskilometer: 36 km
Fahrzeit: 2:24

Durchschnittsgeschwindigkeit:15 km/h

Gemeinsames Reis Fruehstueck,Verabschiedung,Frage nach Bezahlung,no,have a nice trip.Natuerlich heisser Tag,bis zur Abzweigung Ba Thuo.c,habe gerade was zu trinken gekauft,haelt Bus direkt vor mir,gleich auf Fahrrad gedeutet,10$,ok und eingeladen bis Na Meo,der Grenzstadt nach Laos mitgefahren,war ich froh bei der Hitze und den Steigungen im Bus zu sitzen.In Na Meo meine Dong in Kip getauscht.An der Grenze alle sehr freundlich und meine beiden Reisepaesse ohne Kommentar begutachtet,musste mal wieder beide vorlegen,da in jedem ein Visa war,weitergeradelt und geschwitzt,mal wieder angehalten was trinken kaufen,stopt ein Picup,auf Fahrrad gedeutet und aufgeladen,der Fahrer meinte ich soll auch hinten aufsitzen,hat mir naehmlich angesehen,dass ich klitschnass bin,das waren Inder,die nach Eisenerz suchen.Unterwegs sind wir eine Steigung von mehreren Kilometer mit 12% hoch,die Strecke haette ich an dem Tag niemals geschaft,auch wenns nur 30 Kilometer nach Vieng Xay waren.In einem beschissenen Hotel abgestiegen und noch schlechter gegessen.

Tag 163 - 07.09.08. - Hai Xuan

Tageskilometer: 95 km
Fahrzeit: 6:10

Durchschnittsgeschwindigkeit:15,39 km/h

20:30Uhr   28 Grad   Hoehenmeter 1267

Um 7:30 in Regenkleider los,Nachbar noch Brille 2,00 geschenkt,seine war etwas defekt,haben mir noch warme Kartoffeln mitgegeben von ihrem Strassen-Verkaufsstand fuer LKW Fahrer.Dann riesen Pass,3 mal an LKW,s rangehaengt,800 Hoehenmeter am Stueck und trotzdem noch selbst jede Menge getreten.Dann in einem Rutsch runter nach Mai Chau.Dorf besucht und dort gegessen,tolle Haeuser fuer Touristen hergerichtet,danach bei einer Affenhitze durch ein herrliches Tal mit ab und an 10% Steigungen.War dann am abend richig geschaft und hab in einem vermeintlichen Hotel nach Zimmer gefragt,mir wurde gesagt ich koennte da schlafen,aber keiner hat mir ein Zimmer gezeigt.Nach ner Stunde kam jemand,der etwas englisch konnte und es hat sich herausgestellt,dass ich in einer Polizeischule bin,gemeinsammes Abendessen,dann mit Mofa zu einem Laden und Bier gekauft,aber nur fuer mich,den anderen anti alkohol Getraenke geholt.Mit zwei Jungs im Zimmer geschlafen,der eine hat mir sein Bett ueberlassen und die zwei haben sich dann das andere geteilt.

Tag 162 - 06.09.08. - Hoa Binh

Tageskilometer: 89,53km
Fahrzeit: 5:21

Durchschnittsgeschwindigkeit:16,68 km/h

 Schon beim aufstehen,es regnet ,bis 11:00 gewartet,mehrmals nach dem Weg aus Hanoi raus gefragt,immer wieder mal Regenschauer,um 17:30 Hotel gesehen und geblieben,weit und breit aber kein Lokal zum Essen.Hotelangestellte beim Nachbar gefragt,da war die ganze Familie am Essen,Frau wollte dass ich bezahle,da haben alle gemeutert und ich durfte mich zu ihnen setzen.Da das Essen etwas wenig war haben sie noch etwas Fleisch geholt,ein Hund lief herum und auf den haben sie gezeigt,ich Kopfschuetteln verneint,Sohn kam nach 10 Minuten mit einem Beutel Fleisch zurueck,ich auf Hund gezeigt und alle haben gelacht und Kopf verneinend geschuettelt.Wie haben Reiswein getrunken,bis Flasche leer,dann durfte der Vater nicht mehr trinken,habe aber angedeutet,dass ich noch kann,durfte die naechste Flasche alleine trinken aber ums verrecken nicht bezahlen.Vater hat mir von Kambodscha,wo er gegen das Pol Pot Regime gekaemft hat seine Verletzungen und seine Auszeichnungen gezeigt,drei Kugeln im Fuss.Wenn man bedenkt,dass wir eigentlich alles ohne die Sprache zu verstehen uns Stundenlang unterhalten haben,war das mal wieder ein toller abend.

Tag 161 - 05.09.08. - Hanoi - Ruhetag

Den Tag mit Internet und einem kleinen Spaziergang verbracht,am Abend ins gleiche Lokal wie gestern,billig,reichlich,optische Auswahl der Speisen,Sitzplatz an lebhafter bis hyperhektischer Strasse,die Augen haben dauernd was zu schauen,in einer halben Stunde fahren da mindestens tausend Mofas an einem vorbei,selten,kommt aber auch vor,ein Auto,was dann wie eine Verkehrsberuhigung wirkt,man hat dann beim Essen einfach mehr Zeit die Mofafahrer anzuschauen, in der absoluten Mehrheit sind die weiblich,was  wiederum die schlechte Qualitaet des Essens vergessen macht.Mein Hotelist in einer Seitengasse,die ich immer wieder schwer finde und auch oefters nach dem Weg fragen muss.Heute abend wars mal wieder so,nach dem dritten Umlauf im Viertel hat mich eine Frau angesprochen wo ich hingehe,ich suche mein hotel,hab ihr die Karte gezeigt und sie hat mir den Weg gezeigt und ist mitgalaufen,was nach ein paar Schritten klar war,hat Massage und das uebliche angeboten,ich abgelehnt und lief aber weiter neben mir her,faengt an zu Fummeln,ich auf einmal bemerkt,dass meine Hose etwas leichter war,ihre Hand hinter meinem Ruecken hatte mein schweres handy flutsch aus der Tasche geholt,habs wieder an mich genommen und da stand auch schon ein Mofa hinter mir,war mal wieder nahe dran ,hab mich aber wieder augenblicklich beruhigt,der Mofafahrer hat sich zum Glueck kuehl gezeigt,na ja die beiden sind schnell verschwunden.Stand auch kurz vor meinem Hotel.morgen gehts weiter richtung Laos.

Tag 160 - 04.09.08. - Bay Chay - Hanoi

In der Nacht schweres Gewitter,bin mehrmals aufgewacht und hab mir das Naturschauspiel angeschaut.Blitze ueberall und Wasser,die Strasse ein Fluss,in dem alles Schwamm was der Fluss erwischte.Am morgen immer noch Regen,im Internetcafe auf das Ende gewartet und dann schnell zum Busbahnhof geradelt.Ein Bus nach Hanoi stand schon parat,alles eingeladen,den doppelten Fahrpreis bezahlt,da Fahrrad dabei,war auch das erste mal,der Gesamtpreis war danach 5 Euro fuer die 140 km,da hab ich  auch nicht weiter gehadert.Der Busbahnhof in Hanoi war ca.10km ausserhalb.Bin die Strecke zur Innenstadt geradelt,bei dem Verkehr ein Spass.Hotel gesucht im franzoesischen Viertel,ein Typ hat mich dann angesprochen und zu einem hinbegleitet 250000 war mir fuer Hanoi nicht zu viel.Im Zimmer mal wieder PC mit Internet,nur etwas langsam.

Tag 159 - 03.09.08. - Bay Chay - Ruhetag

Im Internet Cafe ein schweizer paerchen getroffen,sind auch mit dem Rad unterweg.Karin und Roman sind in der Schweiz losgeradelt,dieselbe Strecke durch Russland,aber temporaer auch mit dem Zug.Wir haben uns bei einem Bierchen unterhalten und ausgetauscht.Die beiden machen eine 2 taegige Kreuzfahrt zu den Inseln in einem Boot der Luxusklasse,sozusagen als Belohnung,da sie kurz vor der heimreise sind.Ansonsten war das Staedtchen im

Gegensatz zum Vortage wie ausgestorben.

Tag 158 - 02.09.08 - Bay Chay/Halong City

Tageskilometer: 106km
Fahrzeit:6:37

Durchschnittsgeschwindigkeit:16 km/h

Vietnamesischer Nationalfeiertag

Um 7:30 Uhr schon losgefahren,trotzdem schon ueber 30 Grad,nur wenige steile Anstiege,wunderschoene tropische Landschaft vom feinsten,Radfahren zum geniesen und hellos endlos.Hotel aus meinem Reisefuehrer gesucht und nach mehreren auf und ab auch gefunden,da nicht jeder, der nichts weiss, auch das sagt, sondern eine Richtung angibt,egal ob man dann unnoetiger weise einen steilen Berg hochradelt.Auch nach Reisefuehrer ein Lokal aufgesucht,das nicht gerade billig war und der Fisch gegrillt,bis das nichts mehr zum grillen dran war.Fuer 155000 war das entaeuschend.Hotel kostet 200000 Dong,also ist aber auch die meist besuchte Touristen Stadt in Vietnam,wegen den Karst Inseln,die etwa wie die Berge um Guilin sind,aber eben im Meer stehen.

Tag 157 - 01.09.08 - Vietnam - Mong Cai - Tien - Yen

Tageskilometer: 88,05km
Fahrzeit: 5:21

Durchschnittsgeschwindigkeit:16,5 km/h

 

Frueh los,um 8:00 Uhr an der Grenze,beide Paesse vorzeigen,da Vietnam Visum in anderem Pass wie chinesisches Visum,dem kritischen Blick standhalten,da die Fotos, zu meinem aeusseren ,nicht so eindeutig sind.Aber ich durfte China verlassen,doch nicht ohne Schwierigkeiten,da ,wenn man nach Vietnam will,in der chinesischen Zollabfertigung zuerst eine menge Treppenstufen zu steigen sind.Mein hilfloser Blick das Fahrrad da raufzutragen hat 2 Grenzer erbarmt und zu dritt haben wirs geschaft.Die Vietnamesen,versuchte natuerlich nur einen Pass vorzulegen,aber weiss der Geier warum der auch das chinesische Visa sehen wollte,kritischer Blick,standhalten.Patsch,bum beide Paesse gereicht und ich war drin.Ach und da war noch die Gesundheitskontrolle,da musste man unterschreiben,dass man gesund ist,ob da schon einer mal die Unterschrift verweigert hat? Meine restlichen chinesischen Rimimbi versucht in einer Bankumzutauschen,die wollten sie nicht,ne Frau die da so gelangweilt herum sass,hat mir einen Kurs geboten,der war i.O.,die hatte in ihrer Tasche Buendelweise Geld.Danach was Essen und gleich auch noch eine Telefonkarte fuer Vietnam gekauft 75000 Dong=3 Euro und etwas,getestet und sofort funktioniert.10 Euro aufgeladen,hat alles mal gerade 15 min. gedauert und ich war wieder mobil.Bei unveraederten Temperaturen,bei strahlendem Sonnenschein,mit Hut,bis Tien Yen geradelt und Hotel an der Strasse bezogen.140000Dong.Die Hoehe der Summe machte mir immer zu schaffen,sind aber gerade mal 6 Euro,mit Bad und Klimaanlage .Essen im Dorf,Nudelsuppe mit 2 Bier ,75 cent.In den Doerfern unterwegs gabs natuerlich viel Spass meinen Trinkpausen,ausserdem werde ich im vorbeiradeln,sofern einer mal ein Auge auf hat und aus seiner Haengematte blinzelt mit einem lauten hello begruesst,was alle anderen im Dorf dann ebenfalls tun,wenn ich allemal durch bin hab ich so an die 50 hello zurueckgegeben,nicht eingerechnet die 100,die ich beim vorbeifahren der Mofas noch dazu gebe.

Tag 156 - 31.08.08 - Fangcheng - Dongxing

Tageskilometer: 45,66km
Fahrzeit: 2:51

Durchschnittsgeschwindigkeit:16 km/h

 

Wenn schon mal in einer Busstation kann man auch gleich fragen ob einer in meine Richtung faehrt.Eine halbe Stunde spaeter fuhr ich mit dem Bus bis zur Kueste nach Fangcheng.Dann Fahrrad beladen und nach Dongxing geradelt,die letzte Stadt in China.Nach 2 Portionen Nudelsuppe nen kleinen Stadtbummel gemacht und die netten Maedchen getroffen,die fuer eine Werbeveranstaltung auftraten.Hab das Getraenk probiert,gesuesster Schaumwein,hab nur nicht begriffen was Vinegar damit zu tun hat,da meines Wissens das Essig sein sollte.Vor meinem Hotel wurde noch ein laengeres Feuerwerk veranstaltet,das ja in China dauernd geschieht.

Tag 155 - 30.08.08 - Xiangzhou - Nanning

Tageskilometer: 57 km
Fahrzeit: 4:12

Durchschnittsgeschwindigkeit:16,05 km/h 

Temp. 38 Grad

Mit viel Obst und trinken,langsam und vielen Pausen gegen 15:30 in Xiangzhou,Busbahnhof gesehen und 10.min spaeter sass ich im Bus nach Nanning,natuerlich klimatisiert.Hotel im Busbahnhof und daneben gleich Lokal.Zwei Portionen Nudelsuppe gegessen und viel trinken.War gerade fertig und wollte bezahlen,lief ne Ratte quer durchs Lokal und unter meinem Stuhl hindurch,kurz ueberlegt ob ich das Essen zurueck geben soll oder lachen.Hab gelaechelt und in meine Tasche geschaut ob da nicht jemand drin ist.

 

Tag 154 - 29.08.08 - Tongmu

Tageskilometer: 103 km

Fahrzeit: ^:12
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,66 km/h 

Temp. 38 Grad     in Sonne 46 

9:00 Uhr brutal heiss,von Strassenhaendler typischen Basthut fuer 1 Euro gekauft,passt aber nicht richtig und bei Wind rutscht er weg,etwas spaeter Hut auf Strasse,der hat etwas besser gepasst,ist aber aus Plastik geflochten.Einige schweisstreibende Huegel,der Schweiss lief eh schon in Stroemen.Gegen 18:00 in Tongmu und ein Hotel.70 Rmb, gefunden.Wollte gerade duschen,klopft an der Tuere,Polizist steht da,ja mein Pass,hat in studiert,hab ihm die Zeitungsausschnitte von Changchun zum lesen gegeben,ist dann fort mein Pass zum kopieren.Kam mit Kamera zurueck und Kollege musste fotografieren,wir in Pose und Haendeschuetteln,ich in Turnhose und schweisstriefend.Mit Tonis hilfe und Telefon essen bestellt.Auf einmal massive Krieslaufprobleme,meine Haende und Fuesse hatten schon eine ganze Weile kraempfe,hingesetzt und der Schweiss lief,innerhalb von Sekunden eine Wasserlache auf dem Boden,nach 2 min. war ich dann wieder etwas hergestellt und bin aufs Zimmer.Nach essen und trinken gings mir wieder leidlich

Tag 153 - 28.08.08 - Yangshuo

Tageskilometer: 90 km
Fahrzeit: 5:36
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,05 km/h 

Temp.36 bis 38 Grad

Schoenes angenehmes Radeln bei strahlendem Sonnenschein ohne jeglichen SchattenTrotz Nachfrage nach richtigem Weg Daed End Road erwischt.Durfte ein Boot mieten und bin so doch nochmal zu einer RiverTour auf dem Lijiang gekommen.Den hatten Monika und ich ja schon vor Jahren befahren. Den Faehrpreis konnte ich um die haelfte herunterhandeln, waren aber immer noch 10 Euro fuer 20 min. Bootfahren.Aber dafuer durfte ich anschliessend in einem abseits gelegenen Tal weiter.In Yangshou gleich Hotel gefunden und nach Dusche Relax im Touristen Zentrum meinen Wasserhaushalt reguliert.

Tag 152 - 27.08.08 - Guilin

Nach Stadtrundgang schweissgebadet ins Hotel zurueck und den Rest des Tages im klimatisierten Zimmer mit Internet verbracht

Tag 151 - 26.08.08 - Changchun - Guilin

Von Fu und Yang zum 40km entfernten Flughafen gefahren worden.Alle Taschen in zwei Kartons verpackt und nach Kontrolle verschnueren lassen.Beim einchecken 30 Kilo ohne meine vollgepackte Lenkertasche.Eine Fahrradtasche als Handgepaeck wieder auspacken.Dabei hatte ich schon etliches an Kleidern bei Toni gelassen.Das Fahrrad wurde ja seperat von einer Transportfirma verschickt.Um 10:30 kamen zwei Stewardessen und baten mich in die VIP Lounge,wollten mir noch Lunch bringen,warum das alles,ja man kennt mich,leider musste ich aber los zum Flieger,aber vorher noch ein paar Bilder fuer was weiss ich,unterwegs und beim Check Bilder,meine Tasche wurde von der Stewardess bis zum Sitzplatz im Flugzeug getragen,mit der Bemerkung ich haette eine Goldkarte bekam ich etwas spaeter Bordschuhe und eine Wasserflasche.Nach einer halben Stunde mussten alle wieder das Flugzeug verlassen,da angeblich eine Person zu viel an Bord.Mit 90 min. Verspaetung flogen wir gen Sueden.In Gangzhou stand wieder eine Stewardess mit Schild ,Herr Loermeine Tasche wurde wieder getragen,ich sollte meine olympia Authorisations Karte zeigen,das war dann doch zuviel,konnte das Aufklaeren und durfte in den Wartesaal um 6 Std.auf den Weiterflug zu warten.

Tag 125 - 138 - 01.08.08 - 14.08.08 - Changchun

Ruhepause

Tag 124 - 31.07.08 - Changchun

Tageskilometer: 98.5km
Fahrzeit:4,54
Durchschnittsgeschwindigkeit:21,7 km/h 

Anzeige Gesamtkilometer 8048

 

Gemuetlich um 9:00 Uhr los,vorher noch eine Weile am PC gesessen und Bilder hochgeladen.Also Bett und PC am Bett hatte ich auch noch nie.Wollte bezahlen,aber nur Kopfschuetteln,wieder grosser Bahnhof bei der Verabschiedung,oefters mal eine Rast zum trinken gemacht,mit Toni vereinbart Ankunft in Changchun vor dem FAW Eingang um 15:00 Uhr.Toni hat mich aber am Stadtrand mit dem Auto abgeholt.Eingeladen und bis kurz vors Tor gefahren.Als alles bereit war hat Toni mich angerufen und ich bin vors Tor gradelt.Bis dato die groesste Versammlung die ich dann um mich hatte,viele Umarmungen und Glueckwuensche.Blumenstrauss uebereicht bekommen,Olympia Maskottchen,(5 Stueck,weiss erst viel spaeter warum,haben alle einen verschiedenen Namen und Farben)dass ich ein Fahrrad geschenkt bekam ,hab ich lange nicht geglaubt.Jedenfalls waren alle meine chinesischen Freunde da,auch etliche Laweis die ich von frueher kannte.Etliche Vertreter der FAW-VW-AUDI Groupe haben mich offiziell begruesst.Zeitung und Fernsehen war reichlich vorhanden.Ein laengeres Fersehinterview hat die Begruessung beendet.Bin dann zu Toni nach Hause geradelt.Uff der Tag war absolut hart und wenn man bedenkt es war der letzte meiner Tour Heilbronn-Changchun

 

Tag 123 - 30.07.08 - Halahai

Tageskilometer: 130km
Fahrzeit:5:55
Durchschnittsgeschwindigkeit: 22 km/h 

 

um 7:00 chinesisches Fruehstueck,Reissuppe,usw.,Danach Versammlung der Freunde mit Familie,um 10 Fahrrad parat vor Hotel zur Vorstellung fuers Fernsehen und Presse,Begruessung der circa 20 Radfahrer vom DaAn Radclub,die mit ihren Raedern und im Dress gekommen waren,fuer einen Tag mitten in der Woche und morgens um 10:: Uhr schon beachtlich,nach Fernseh Interview und Fotosession sind wir alle im Konvoi unter Begleitung von zahlreichen Fahrzeugen und Kameras gemeinsam durch die Innenstadt bis zur Highway Zahlstelle geradelt.Dort nochmals endlos Fotos und grosse Verabschiedung.Danach alleine auf Autobahn weiter,tolles Wetter,etwas heiss aber starker Rueckenwind,viele Begegnungen,wieder Obst und Eis geschenkt bekommen.Am abend mit Hilfe von Bilderbuch eine Bleibe gefunden.Toni alles klargemacht,Badehaus,Essen und dann ins Zimmer,3 auf 2 Meter gross,mit Bett und Computer ausgestattet,ohne Fenster aber mit Ventilator,gegen Mitternacht Bier geholt und weiter am PC gesurft.Irgend wann mal geschlafen.Uff war harter,schoener Tag.

Tag 122 - 29.07.08 - Da An

Tageskilometer: 130km
Fahrzeit:6:00

Durchschnittsgeschwindigkeit:21,62 km/h  

 

Um 7:00 Uhr losgefahren,kuehl und guter Rueckenwind,absolut ebene Strasse,schon um 2 Uhr in Da An,der Heimatstadt von Toni.Hatte seine Freunde dort schon von meinem kommen informiert.Bis die ersten eintrafen hatte sich schon eine riesige Menge um mich gebildet.Sie haben mich in ein Hotel gebracht,eigentlich genau da wo ich auf sie gewartet hatt,Nagelneu das Hotel und vom feinsten.Dann ab ins Badehaus,dort kleine Rast mit Obst,weiter gings zum Essen am Fluss,aber erst noch viele Fotos und ne Motorbootfahrt.Nach dem Fischessen zurueck nach DaAn,noch mehr Freunde gekommen und weiter zum naechsten Lokal zum Essen und Trinken.Dort gabs dann viele gegrillte Sachen,auch die guten Saidenraupen.Wurde dann irgend wann ins Hotel gebracht und hab mit einem Begleiter dort uebernachtet.Natuerlich haeufigen Telefonkontakt mit Toni gehabt.

Tag 121 - 28.07.08 - Baichang

Am morgen in Baichang eingetroffen,die beiden haben mir noch geholfen Hotel zu finden,riesiges Zimmer,150 Rmb,waesche selber gewaschen,Fu wu yen wollte zuviel fuers waschen,hat mir aber Waschmittel gebracht.Den restlichenTag mit schlafen und faulenzen rumgebracht.Neben Hotel ein kleines Restaurant und mit hilfe von Toni was gutes essen bestellt.

Tag 120 - 27.07.08 - Zhenlai

Hab mich entschlossen mit den beiden weiter bis Baichang zu fahren,da noch weit bis Changchun.Den ganzen Tag im Auto verbracht.Am abend im Badehaus

Bett im Schlafsaal 40RMB,Toni angerufen,hat das uebliche erklaert,wollte die beiden zum Essen einladen,haben aber alles bezahlt.Danach noch etwas alleine durch die Innenstadt gezogen,Musikveranstaltung besucht,neben Unterkunft noch ein paar Bier getrunken,durfte aber nur eins bezahlen,etliche Handys wureden geholt um Fotos zu machen,mal wieder richtig luschtig,wenn jemand vorbei lief,Handy , Umarmung , laecheln.

 

Tag119 - 26.07.08 - Zhalaiteki

Tageskilometer: 88,6km
Fahrzeit:5:16
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,8 km/h

 

Fladenbrot mit Honig und Instantkaffee(heisses Wsser ein paar Haeuser weiter in Restaurant geholt)zum Fruehstueck.Verabschiedung von den beiden und den vielen anderen die sich ums Rad versammelt hatten.Bergige Strecke und heiss,ploetzlich hinter mir gehupe,was ja hier jeder der an mir vorbei faehrt macht,kamen die beiden vom Vortag an,Fahrrad wieder eingeladen.Am abend Zusammen Essen, lange nach Hotel gesucht,aber dann doch noch eine Absteige,mit 3 Bettzimmer gefunden.

Tag 118 - 25.07.08 - Zhalantum

Tageskilometer: 91km
Fahrzeit:5:25
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,8 km/h 

Von Geraeuschen aufgewacht und aus Zelt gestuermt,rundeherum Kuehe und ein Maedchen das auf die Kuehe eingeschlagen hat,erst mal vom Schreck erholt und dann geholfen die lieben Tierchen vom Zelt zu entfernen.Zelt getrocknet und gepackt,noch zwei weitere Cowgirls zum zuschauen gekommen,was der Lawei da macht.Fladenbrot gekauft (gibts leider selten) und mit Honig gegessen.Beim einem meiner vielen Stops eine Melone gekauft.Wurde gewogen und hat dann 4 Rmb gekostet.Viel Gegenwind,anstrengendes radeln.Nachmttags ein Kleinlaster gehalten und mich mitgenommen.Ein Ehepaar,das herumfaehrt und Handtuecher und andere Waescheartikel verkauft.In Zhalantum zusammen ein Hotel genommen,wollte das Essen bezahlen,aber nicht moeglich,durfte als Lawei bei einer Familie im Haus duschen.Spaeter noch auf der Strasse ein Bier getrunken.Mein Fahrer kam auch dazu,ein chinese kam und hat was mit ihm gesprochen,kurz darauf radelt einer mit meinem Fahrrad an uns vorbei,ich aufgesprungen,aber mein Begleiter hat mir erklaert er haette ihm das erlaubt und der kommt gleich zurueck,ich stinksauer,der kam auch nach einer halben Stunde wieder,hab das Fahrrad dann aber angeschlossen.Muss die chinesische Mentalitaet noch begreifen lernen,die langen auch alles an,was mir manchmal das Blut gefrieren laesst,vor allem wenn das Fahrrad beladen ist und leicht umkippen kann.

Tag 117 - 24.07.08

Tageskilometer: 111km
Fahrzeit:7:07
Durchschnittsgeschwindigkeit:15,56km/h

 

Meine Betreuer waren wieder um 8:00 Uhr da,wollten unbedingt dabei sein,wenn ich losfahre,noch einige Fotos und dann wieder weiter bei sonnigem,heissem Wetter.Auf dem Weg wieder viele nette Begegnungen , Obsgeschenke,Eis und Trinken,kurzes heftiges Gewitter.Am abend kein Hotel finden koennen,haben mich immer noch ein paar Kilometer weitergeschick,wenn ich mal jemanden fragen konnte(mit Bilderbuch natuerlich).Kuerz vor einbruch der Dunkelheit einen Platz zum Zelten gefunden,konnte aber lange nicht einschlafen,hab da noch so meine Erinnerung vom letzten mal Zelten.Irgend wann daa doch geschlafen.

Tag 116 - 23.07.08

Ruhetag

Hatte mit meinen  Betreuern treffen um 8:00 Uhr vereinbart,die zwei waren tatsaechlich dann auch da,hab Milch und Muesli gefruehstueckt,die beiden sassen mit auf dem Bett und haben sich unterhalten,hab dann mal gefragt wie es mit Schule aussieht und da ist das Maedchen aufgesprungen und musste los,hatte es wohl bei der Unterhaltung mit dem Jungen total vergessen,ob aus den beiden mal was wird?.Waesche waschen lassen,dann Internet Cafe.Am abend von dem Jungen und seiner Mutter nach Hause zum Essen eingeladen,danch wieder Internet Cafe.

Tag 115 - 22.07.08

Tageskilometer: 124km
Fahrzeit:6:27    
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,19 km/h

 

kein Pulsmesser mehr,da Strassen fast eben

Fruestueck mit Familie,Dampfnudeln und Hammeleingeweide,der Kopf vom Tier war auch da,hab meine Marmelade und Honig geholt ,mit Dampfnudeln gegessen,den Rest hab ich zu so frueher Stunde verschmaeht.Dem schmatzen nach hat es aber der Familie gut geschmeckt,angenehm war,dass mich keiner wie ueblich gedraenkt hat ,alles zu probieren,was ich normaler weise ja mache.Alle haben mir danach beim packen geholfen,dann haben sie mich aufs Pferd gesetzt und Fotos gemacht,natuerlich mit Handys.Sonnig,heiss,immer noch tollster Highway,macht Spass Fahrrad zu fahren,etliche nette Begegnungen beim Essen und Trinken den Tag ueber.In einer kleinen Stadt mit Bilderbuch nach Zimmer gesucht.Nach kurzer Zeit hat mich jemand zu einem Haus gebracht und ich bakam ein Zimmer fuer 20 Rmb (2 Euro)Toni mangerufen und das Programm ,Essen Baden Kleider waschen,Internet Cafe von ihm uebersetzen lassen,das flutscht,hab ich ja auch unterwegs jedem erzaehlt,wenn ich in China bin gibts keine Sprachprobleme mehr.Ins Badehaus,gegenueber von meinem Schlafplatz,duschen,Sauna und waschen lassen 7 Rmb (70 cent).Beim rausgehen hat mich ein junges Maedchen in englisch angesprochen,kurz darauf kam noch ein Junge dazu,von da an hatte ich ne Betreung von den beiden,die sind nicht mehr von meiner Seite gewichen.Zusammen Essen gegangen,bis Mitternacht im Internet Cafe 2Rmb die Stunde ohne Transferbeschraengung wie in Russland.

Tag 114 - 21.07.08

Tageskilometer: 134km
Fahrzeit:7

Durchschnittsgeschwindigkeit:19,7km/h
Temperatur 26,9  um 16:00 Uhr

Speed max 54

 

Mit Taxi am morgen zur Werkstatt,in der das Auto von Alexander repariert wird,Fahrrad war noch eingeladen,Verabschiedung von meinem neuen Freund,auf grossen breiten Strassen Stadt verlassen,sonnig und schon frueh heiss.Strasse super,nagelnauer Asphalt und eigener Streifen zum radeln,nur leichte Huegel,am abend Mongolen Zelte gesehen und hingeradelt,von allen herzlich aufgenommen,Toni angerufen,hat uebersetzt was es kostet und wegen essen,hat ihnen erzaehlt wer und woher ich komme.Haben mich mit dem Motorrad zur ihren Pferdeherden gefahren und anschliessed zusammen die Pferde zu einer anderen Weide getrieben.Mit Familie gemeinsam abend gegessen,haben noch etwas Musik gemacht und mongolische Lieder gesungen,hab mein eigenes Zelt bekommen,70 Rmb mit Bier.Der Zufall hat mich mal wieder zu einem tolen Erlebnis gefuehrt.

Tag 113 - 20.07.08 Manzhuli - China

Tageskilometer 3

Gegen mittag aufgebrochen Richtung Chinagrenze,jedoch vorher grosse Verabschiedung von dem Hotel und Restaurant Personal.An der Grenze wurde mir gleich mal vom russischen Grenzer angedeutet,mit Fahrrad komm ich da nicht rein.Also ein Fahrer mit passendem Auto suchen,ein paar mal gefragt und Alexander,Russe,war bereit mich mitzunehmen,Alles eingeladen und weiter im Stop Tempo.Nach einer Stunde musste ich mein Gepaeck bei den Russen ausladen und zum Zoll tragen.Alles durchleuchtet,ok,dann Passkontrolle,wo ist das Visa fuer China,anderer Pass,na ja das hat dann ne weile gedauert,die Frau hat immer gemeint auf dem Bild das waer nicht ich,hab ihr aber glaubhaft gemacht.dass das eine Bild ein paar Jahre alt ist,und ich etwas von der Tour eingefallene Backen haette,mein Visa fuer Russland war auch nicht ganz recht,zumal die Registrierung auch nicht den allgemeinen Bestimmungen,innerhalb 3 Tagen nach Einreise registrieren lassen,den Beamten recht war,glaube sie wollten alle auch kein Stress,mehrere Beamte kamen vorbei,haben was unterschrieben und nach dem 10 mal einscannen von meinem Pass haben sie was aufgegeben und mir einen Ausreisestempel gegeben,waren aber immer alle zu jeder Zeit sehr freundlich.Alles wieder ins Auto geladen und danach rueber zu den chinesen,die wollten die Russen in jeder BEZIEHUNG UEBERTREFFEN,nur meinen zweiten hatten sie sofort akzeptiert,aber immer wieder mal vertauscht,wenns darum ging was abzuschreiben,also alles Gepaeck in ein seperates Zimmer,aber auch alles auspacken was drin war,die Festplatte und die Foto,sowie die Musik Karten wurden am Pc angeschlossen und ne Stunde lang Bilder geschaut,da sind aber fuer Tage Bilder drauf,irgend wann durfte ich auch mal an den PC und hab ihnen die Bilder von meinen frueheren aufenthalten in China gezeigt,hat das ganze dann doch beschleunigt,aber auch hier waren  alle nett und freundlich,nur wenn der Boss von ihnen reinkam wurden sie kurz geschaeftigt und machten die ueblichen finsteren Grenzbeamten Mimik.Meinen GuanGong am Arm haben sie alle bestaunt(chinesische Gottheit aus der langen Geschichte der Dynastien,kann man in wikipedia nachlesen,was der gute Mann alles gemacht hat).Endlich fertig,aber nicht doch,der Zoll kommt,alles durchleuchten,ab ins Nebenzimmer und auspacken,da ist mein HB maenchen in die Luft,hatten die doch ein Zimmer nebenan alles aber auch jedes Blatt angeschaut,die gleiche Prozedur nochmal,schliesslich sind das getrennte Abteilungen,mir tat nur Alexander leid,der mich ja freundlicher Weise mitgenommen hatte und jetzt warten musste,aber auch das ging vorueber und ich konnte endlich wieder alles einladen und wir fuhren  nach Manzhuli und haben gemeinsam ein Zimmer genommen.Abends zusammen Essen ,das beste was ich seit Monaten bekommen hatte,dazu naturelich ne Flasche Wodka,anschliessend Bummel in der Stadt,auf dem Nachtmarkt nochmal gegessen und vor allem getrunken,hatten viel Spass zusammen an dem abend,Alexander meinte auch,wenn er allein gewesen waere,haette er das auch nicht unternommen.

Tag 112 - 19.07.08 - Zabajkalsk

Ruhetag

Hab mich entschlossen noch einen Tag zu bleiben,alles gemuetlich hier,Sauna,Bier Wetter,jede menge Trubel,Maedchen vom Restaurant haben mich zum Essen eingeladen,Foto Session vor dem Hotel zusammen.

Tag 111 - 18.07.08

Tageskilometer: 30 km
Fahrzeit:2:01

Durchschnittsgeschwindigkeit:14,96 km/h
Durchschnittspuls: 100      max 113

Mit Knueppel bis zur Haupstrasse,etwas spaeter ein Apfel auf einer Bruecke gegessen zum Fruehstueck,gerade eine geraucht,haelt ein Picup und moechte Feuer,dann ob ich mit will,ja gerne,wollte schon ne Distanz zu dem Ort,schnellstens,ca. 30 km mitgefahren,in einem Kaffee dann was gegessen,komm raus ,schaut einer das Fahrrad an,ich Jochen aus Frankreich,egal,ob ich mit fahren will,ja,Fahrrad in Laster geladen,mitgefahren bis Jabajkalsk und vor einem Hotel abgesetzt worden.Dort ein Zimmer genommen,800 Rubel mit Sauna Benutzung ausgehandelt.Nach einem Internet Cafe gefragt,ein Russe konnte englisch ,hat mich mitgenommen nach Hause und dort konnte ich ueber das chinesische Telefonnetz surfen.Seine Frau hat gleich mal ein Bufet hergerichtet und ich konnte mich sattessen.Zurueck im Hotel mit nem Bier davorgesetzt,war froh nicht Zelten zu muessen und die menge Menschen um mich herum haben mich die letzte Nacht etwas vergessen lassen.Nach Sauna und ein paar Bier gut geschlafen.

Tag 110 - 17.07.08

Tageskilometer: 101km
Fahrzeit:5:19
Durchschnittsgeschwindigkeit:19km/h
Durchschnittspuls: 109       max 142

Speed max 58

Besuch am morgen von einem Cowboy,der eine Herde Pferde an meinem Zeltplatz vorbei trieb,blieb ne weile und hat mir beim packen zugeschaut,nach der ueblichen Friedenszigarette ist er weiter,leider ohne die tausend Fliegen,Bremsen und Moskitos.Blauer Himmel und schon frueh heiss,oefters mal gehalten um trinken zu kaufen,immer bin ich dann Jochen,Franzose und jeder weiss schon,dass ich zur Olympiade radel.Am abend Fluss zum baden mit vielen Leuten.Hingeradelt und gleich von allen eingekreist,ein Mann erklaerte mir er ist Lokfuehrer und hat mich am Baikalsee vom Zug aus gesehen,an den blauen Taschen hat er es erkannt.In der naehe Zelt aufgebaut.In der Nacht ein Geraeusch gehoert,waren von meinem Kochtopf,der zur Sicherheitsstufe gegn Fahrraddiebstahlsversuche,mit dem verbunden ist.Raus aus dem Zelt,der Reissverschluss klemmte,dann auf und rausgekrabbelt,von hinten einen leichten Schlag auf die Schulter gespuert,der Schlag wurde von der Zeltstange aufgehalten,vor mir ein Kerl mit einem Knueppel in der Hand und hinter dem Zelt einer,ebenfalls mit nem dicken Ast,zum Glueck nach hinten durch Zelt gedeckt und vorne durchs Fahrrad,das auf dem Boden lag.Ich mal kraeftig geschrien,der Kerl vor mir zurueck ein Stueck und ich gesagt in englisch,hab eine Pistole und mich zum Zelt gebueckt,beide ,Knueppel fallen lassen und wie die Hasen durch Gebuesch auf und davon.Ich erst mal die beiden Aeste eingesammelt,Messer geholt und dann gesehen,Vollmond,Zeltschnur durchgebrannt,da war das Schloss herumgezogen.Nach ner viertelstunde radeln die zwei auf einem Fahrrad in meiner Naehe vorbei,ich mit Knueppel hinterher ,die das Fahrrad verlassen und davon,ich hab dem Knueppel seinen Willen gelassen,er hat das Fahrrad verdroschen,nach ner ganzen Weile hoere ich ne Stimme,die was auf russisch labbert,bin bei meinem Zelt geblieben,die zwei haben ihr Fahrrad geholt,habs dann am geklepper gehoert.Kurz darauf kamen zwei Jungs mit Auto,ich bis an die Zaehne bewaffnet,die haben die Scheibe vom Auto nicht heruntergelassen,nach ner Weile haben sie dann meine Story begriffen,aber keine Polizei,geht nicht,zuviel Bier getrunken und ihr Auto ist auch kaputt,haben noch Kumpels angerufen,die kamen mit nem anderen Auto zum abschleppen,haben Feuer gemacht und Bier getrunken,blieben bis es fast hell wurde,haben mir noch ihre Handynummern dagelassen,ich gepackt und beim ersten Tageslicht los.

Tag 109 - 16.07.08

Tageskilometer: 114,6km
Fahrzeit:7:07
Durchschnittsgeschwindigkeit:16 km/h
Durchschnittspuls: 11       max 144

Speed max 57

Muesli,Kaffee,die ganze Nacht Regen,erst um 10:30 Uhr los,kurz darauf ein Uniformierter am Strassenrand,Michael,Zollbeamter,mit dem besten deutsch,haben uns ne halbe Stunde unterhalten,dann ob er mir etwas helfen koennte,ich ganz kurz ueberlegt,ja die Sonne hervorholen.Mittagessen Kartoffelbrei mit Gulasch.Auf einer Anhoehe standen zwei Frauen und ein Mann mit burijatischer Tracht,ein anderer hat mich hergewunken und dann gabs ne Zeremonie,ich einen weissen Schal umgelegt bekommen,von allen seiten mit der Trachtengruppe fotografiert,dann alles vorbei und weitergefahren.Seit ein Interview i Frensehen mit einem Franzosen,der Jochen heisst,Arzt ist und nach Peking zur Olympiade radelt,werde ich dauernd mit dem verwechselt,hab ein paar mal versucht das zu klaeren,aber die wollten das gar nicht oder haben mich wirklich nicht verstanden.Ist noch ein par mal passiert,aber keine wollte ne Operation von mir,so dass ichs dabei belassen habe.Danach noch ein paar deftige lange Aufstiege,auf Tacho jetzt 7000 km.Lange nach Campplatz gesucht,in einer Wiese kurz vor dunkelheit gezeltet.

Tag 108 - 15.07.08

Tageskilometer: 72km
Fahrzeit:4:51

Durchschnittsgeschwindigkeit:14,9 km/h
Durchschnittspuls: 109       max 131

Speed max 57 mit abbremsen   6 km Abfahrt

Heute morgen Verabschiedung von Franz,Johann und Bella.Nach 64 km LKW gehalten,soll mitfahren,viele steile Huegel,Fahrrad gleich aufgeladen,Arthur,Burijate,Russen nix gut,sollen nach Russland,hat mich zum Essen eingeladen,haben uns prima verstanden,es hat den ganzen Tag geregnet,liege im Zelt und draussen regnet es,keine Mobil-Verbindung,kein Bier,kein Wodka und noch 330 km bis Jabaikalsk.

Tag 107 - 14.07.08 - Cita

Wir haben alle 4 im Camper genaechtigt,also Bella,Franz,Johann und ich,neue Telefonkarte fuer das Mobilnetz Sibirien Ost gekauft,natuerlich Theater ,wiel keine Adresse,einer von der Telefongeselschaft hat den Vertrag fuer mich uebernommen.Johann Zugticket geholt,Franz wollte mit Zug weiter,aber Auto verladen zu teuer 3000 Euro.

Tag 106 - 13.07.08

Tageskilometer: 28km
Fahrzeit:1:3

Durchschnittsgeschwindigkeit:19,09 km/h
Durchschnittspuls: 103       max 128

schoener morgen,im Dorf alle gefragt ob ich auch baden war,alle mal wieder besonders freundlich,mit Motorrad bis Haupstrasse begleitet.Nach 28km Auto gehalten mit Muenchner Autonummer,Franz mit Hund Bella und Johann ausgestiegen,Franz ist 76 Jahre und mit Wohnmobil unterwegs nach Wladiwostock und weiter,Johann hat er in Irkutsk mitgenommen,der will mit Fahrrad nach Wladiwostock,mich auch eingeladen und bis Cita mitgefahren.

Tag 105 - 12.07.08

Tageskilometer: 72km
Fahrzeit:5
Durchschnittsgeschwindigkeit:14,4 km/h
Durchschnittspuls: 108       max 134

Es regnet mal wieder,alles nass ,los und immer wieder Regen,steile Huegel,war schon nach 30 km fix und fertig,geen abend dann Sonnenschein,Platz am Fluss nach 5 km auf Staubstrasse gefunden,immer wieder gefragt wo es zum Fluss geht,dafuer schoener Platz und Bad im Fluss,Uhr mal wieder 1 Std. vorstellen

Tag 104 - 11.07.08 - Petrovski Zabaikalsky

Tageskilometer: 128km
Fahrzeit:7:48
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,43 km/h
Durchschnittspuls: 106       max 140

max Speed  54

Bei Sonnenschein los,Huegel und Berge aber auch ebene Strecken,zu mittag Borschtsch,Hotel gefunden,alter heruntergekommener Prunktbau ,eine Frau hat mich aber wieder rausgeschmissen,da sie mich irgendwie missverstanden hatte und sicher meinte ich will fuer umsonst da schlafen,weitergeradelt und Platz fuer Zelt ausserhalb gefunden.

Tag 103 - 10.07.08

Tageskilometer: 103km
Fahrzeit:5:35
Durchschnittsgeschwindigkeit:15,9 km/h
max 56

Nach einkaufen von Lebensmittel gegen mittag gemeinsam mit Kroten los,von Mladen ein Kilometerzaehler bekommen,da meiner ja immer wieder aussetzt.Nach 30 km Abschied von den beiden,da sie Richtung Mongolei und ich nach Cita.Auf einem Pass gerastet,Fotosession mit verschiedenen Burijaten und Russen,von einer Frau 100 Rubel geschenkt bekommen,also Ueberraschungen gibts doch immer wieder,Glas Honig von Bauer gekauft,auf Huegel gezeltet,weit und breit kein Baum oder Busch.

Tag 102 - 09.07.08

Tageskilometer 75

gemeinsames gemuetliches Radeln nach Ulan Ude.Am abend zusammen burijatisch Essen gegangen,Hot Pot,in der Fussgaengerzone Franzosen getroffen und jede menge junge Leute,die sich mit uns unterhielten und viele Fragen hatten,alle waren gut drauf.Hotel 450 Rubel,zu dritt ist es billiger.Die zwei hatten mein schnarchen ja schon vermisst.

Tag 101 - 08.07.08

Tageskilometer  101

Bei Nebel und sehr kuehl um 9:00 uhr los,den Baikalsee verlassen,Sonnenschein und heiss,in einem ausgedienten Eisenbahnwaggon Pfannkuchen und Pepsi zum Fruehstueck.Australier mit BMW Motorrad getroffen Richtung England,eingeladen nach Hause,spaeter wieder Phillip beim rennen getroffen,Erdbeeren gegeben,die wir auch geschenkt bekommen hatten.Zu mittag gute Borschtschsuppe und Pileni.Platz zum Zelten direkt am Jenessi,herrliches Flussbad,anschliessend Fertigsuppe.Gewitter mit starkem Sturm.Mal wieder ein schoener Tag.

Tag 100 - 07.07.08

Bei km 232 los bis km 289

Tageskilomter 57

Nach Fruehstueck bei Sonnenschein los.Nach nur einigen Kilometer Phillipe mit Nathalie und Daniel getroffen.Phillipe laeuft von Paris nach Beijing und wird von den beiden begleitet,mit Wohnmobil.Hatten die letzte Nacht mit den Kroaten verbracht,die auch kurz darauf eintrafen,zusammen weiter bis Babuschkin und am Strand gerastet,Bad im See danach Omul gegessen,an einem Fluss mit den grazie croats gezeltet.

Tag 99 - 06.07.08

Kilometer Anzeige geht nicht mehr

An KM 119 mit nassem Zelt los.Nach 10km Picup am Strassenrand,gefragt,na klar aufgeladen und 40km mitgefahren.Bis km 180 Dauerregen.Kroaten ,Mladen und Marko ,angerufen,hab sie ueberholt,sind in einem Hotel geblieben,ich bei km 232 mal wieder ne tolle bleibe gefunden.War eine Gruppe Burijaten da,die auf der Heimfahrt von dem Festival in Irkutsk hier Rast zum Essen machten.Haben mir gleich was hingestellt,Suppe und eigemachtes saures Gemuese,den Hammelkopf hab ich aber nicht angeruehrt.Das Zimmer fuer 200 Rubel war toll,Ausblick und der See gleich unter mir,die Sauna eine Tuere weiter.Hab ich auch gleich gemacht und dann das obligatorische Bad zum abkuehlen im Baikalsee,von dem man ja auch direkt draus trinken kann.Auf der Erde die groesste Suesswasser Reserve.20% von allem Suesswasser ist im See der ueber 1600m tief ist.Nur das Bier hatte Probleme gemacht,aber nach einer Stunde bekam ich dann eine Flasche,2,5 Liter Inhalt,das reicht auch mir.Im Haus wohnte noch eine russische Familie und ich war selbsverstaendlich sogleich ein weiteres Mitglied.

Tag 98 - 05.07.08

Tageskilometer: 83km
Fahrzeit:6:09 

Durchschnittsgeschwindigkeit:13,5km/h
Durchschnittspuls: 113       max 143

Um 8:00 Uhr losgefahren,mit Muesli im Bauch,nach 30km kamen dann die beruechtigten Berge zum Baikalsee,Regenschauer noch dazu,aetzend lange Anstiege und dann mit schuss wieder runter,Jacke aus Jacke an,nach 80 km hat aus einem Auto jemand was gefragt,ich nicht verstanden,aber angedeutet mich mitzunehmen,nach einem Kilometer stand ein Auto am Strassenrand und hat mich mitgenommen.Es war noch ein Berg zu bewaeltigen bevor es endlich runter zum Baikalsee ging,war froh auf diesen verzichtet zu haben.Nun zu Famil,Polizist und ein lustiger Typ,hab mich mit dem sofort mal wieder toll verstanden,ohne Sprache aber mit aller moeglichen Mimik und Gesten.An einer Aussichtstelle hat er geraeucherten Omul gekauft,das ist der beste Fisch aus dem Baikalsse,eine Lachsart,die es nur dort gibt.Unten angekommen hat er eine Flasche Coca Cola noch gekauft,was ich da nicht so verstanden habe.Haben etwas abseits geparkt und dann den Omul mit Lawash(toll schmeckendes Fladenbrot gegessen.Da hat er auch die Colaflasche geholt und noch eine andere Flasche,da war sein selbst gebrannter Schnaps drin,also nach 60% Schnaps ist es ratsam gleich was hinterher zu trinken.Die Runde mit uns beiden wurde immer lustiger,nach zwei Stunden mussten wir uns trennen,da Famil eine andere Richtung nahmen musste und ich weiter am Baikal entlang radelte.Jeder hat dem anderen den Rat gegeben Vorsichtig zu fahren,radeln.

Bin auch nicht mehr lange weiter,hab einen Durchlass unter der Transsib gesehen und an den See gekommen.Da waren schon jede Menge Russen da,hab mir einen freien Platz gesucht und war mit dem Zelt noch nicht mal mit Aufabau fertig hatte ich schon den ersten Wodka Kontakt.Den Rest des abends hab ich bei meinen Nachbarn verbracht,die mich mit Essen und Trinken uebereich versorgten,spaeter kamen noch einige junge Russen und brachten mir nochmal Essen und Wodka.Der Tag hatte es in sich,die Nacht war dagegen nicht besser,da gleich neben dem Lagerplatz alle 10 Minuten ein Zug vorbei donnerte,aber niemals ohne seine Sirene zu bataetigen,so was laesst sich nur mit genuegend Schlafmittel ertragen.

Tag 97 - 04.07.08

Ruhetag

Heute morgen sind die Kroaten weiter,haben uns verabschiedet,sehen uns auch bestimmt wieder,sie haben es eiliger wie ich ,da ihr Visa ablaeuft und ich noch einen Monat habe,werde aber morgen auch weiterfahren,da ein sehr schwieriges Stueck kommt ueber die Berge,die ich eigentlich mit einer Faehre ueber den Baikalsee umgehen wollte,geht aber nur fuer 1000 Dollar...ne mer radeln,bis Changchun hab ich noch 2500km vor mir,davon 1500 in Russland und teilweise Schotterstrasse.

Tag 96 - 03.07.08

Ruhetag

Am morgen starker Regen,was Mladen und Marco zu einer Verlaengerung in Irkutsk veranlasst hat,waren im Internetcafe und abends ein Bier in einer Bar,Marco hat mit einem Russen Armdruecken veranstaltet,mit Taxi zum Hotel zurueck

Tag 95 - 02.07.08

Tageskilometer: 80km
Fahrzeit:4:28
Durchschnittsgeschwindigkeit:17,86km/h
Durchschnittspuls: 94        max 128

bei strahlendem Sonnenschein den schoenen Platz verlassen und Richtung Irkutsk los,der Verkehr wurde immer dichter,war froh in Irkutsk zu sein,ein schlechtes aber billiges Hotel gefunden

Tag 94 - 01.07.08

Tageskilometer: 143km
Fahrzeit:7:03
Durchschnittsgeschwindigkeit:20,27km/h
Durchschnittspuls: 103       max 137

Gutes Wetter,super gute Strasse,super Zeltplatz am Fluss mit Baden ohne oder fast ohne Moskitos.Marco hat meine ThermaRest geflickt,hatte das Loch im Fluss gefunden,schlaf jetzt wieder weicher.

Tag 93 - 30.06.08

das Endspiel wurde nicht live uebertragen,blieben aber wegen Regen in dem Hotel und konnten das Spiel dann am mittag ansehen.Sind den ganzen Tag auf den Betten gelegen und ausser essen und trinken war nichts.

Tag 92 - 29.06.08

Tageskilometer: 106km
Fahrzeit:6:16
Durchschnittsgeschwindigkeit:17 km/h
Durchschnittspuls: 106       max 128

eine Hitzeschlacht,unterwegs einen Japaner getroffen,der unterwegs nach Portugal ist,habe Niomi eingeladen nach HN,etwas spaeter noch einen Radler getroffen der auch in Wladiwostock gestartet ist,der Russe will nach St.Petersburg.Am abend ein schoenes billiges Hotel gefunden,wegen Endspiel

Tag 91 - 28.06.08

Tageskilometer: 88km
Fahrzeit:5:22
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,3km/h
Durchschnittspuls: 105        max 125

neue Telefonkarte gekauft fuer die Bakal Aerea,zum Fruehstueck gabs nochmal aus dem SM Haehnchenschlegel,gegen 12:00 gestartet,gfute flache Strasse,am abend Zelt auf einem Huegel aufgestellt

Tag 90 - 27.06.08

Tageskilometer: 114,5km
Fahrzeit:7:56
Durchschnittsgeschwindigkeit:14,4km/h
Durchschnittspuls: 98        max 130

Bewoelkt aber trocken,bei Alexei auf dem Boden geschlafen,die ganze Nacht haben irgend welche Hunde gebellt,das gibts hier immer ne menge,war nervig,mal wieder Huegel rauf,runter,Mittagessen Macaroni,Salat,PfannkuchenKartoffelnSuppe,einfach zuviel,ne laengere Rast war jetzt noetig.Auf den naechsten 30 km wieder Staubstrasse extrem,kurz vor Tulun dann wieder neuer Belag und in Schussfahrt gings runter nach Tulun.Ein Super Hotel gefunden fuer 750 Rubel und die Waesche waschen kostete nur mal 50 Rubel,1 Euro ca.34 Rubel.Ein Supermarkt unter uns mit gebratenen Haehnchen zum Abendessen und kaltes Bier.Hatte am mittag meine 6000km Feier.

Tag 89 - 26.06.08

Tageskilometer: 95,26km
Fahrzeit:6:21
Durchschnittsgeschwindigkeit:14,98km/h
Durchschnittspuls: 101        max 130

max.Speed 65,7 kmh

Temp.27,1      um20:15

Sonne,alles wird wieder einigermassen trocken,gemeinsam fahren wir los,kurz darauf faengt die Schoter und Matschpiste an,30 km nur gahopse und geschuettle,566km vor Irkutsk wird die Strasse wieder gut,neuer Asphalt,aber dafuer auf und ab.Am abend das Haus von Alexei aufgesucht,Mladen und Marco hatten die Adresse mal bekommen.Alexei ist Rafting Fuehrer fuer die Fluesse im Altai Gebirge.Siehe Bilder.Mittags gehoert die D haben 3:2 gewonnen.Wir haben bei Alexei eine Huette bekommen und konnten doert schlafen.Zu abend gabs Pilmeni mit Sosse.

 

Tag 88 - 25.06.08

Tageskilometer: 84km
Fahrzeit:5:17
Durchschnittsgeschwindigkeit:15,87km/h
Durchschnittspuls: 109        max 128

Temp.21  um 23:00     Regen

Gesamt Km.5744

Am morgen nach der Regennacht wieder Sonnenschein.Mit Mladen und Marco los,teilweise sehr schlechte und sehr gute,neue Strasse,auch mal Staubstrasse,lange keine moeglichkeit mal was zu trinken,heisser Tag,am abend Hotel gesucht wegen EM Spiel D-T,aber kein Empfang,weiter bis zu einem See,gleich mal gebadet,Nudeksuppe,3 Pakete,Marco geholfen die Pakete aufzumachen sonst haette mir das nicht mehr ins Zelt gerereicht,Blitz,Donner und Wasser.

Tag 87 - 24.06.08

Tageskilometer: 73km
Fahrzeit:4:16
Durchschnittsgeschwindigkeit:17km/h
Durchschnittspuls: 100        max 133

Temp.26  um 21:35

Mal wieder Regen die Ganze Nacht,mal wieder alles feucht und klamm eingepackt,beim packen einen Radtourer von weitem auf der Strasse gesehen,ist aber weiter ohne halt,als Anfangs Tages Pensum mal erst einen Berg raufschieben,da Strasse glitschig und ohne Asphalt und das fuer die naechsten 20 km.Aber dann liefs toll super Strasse und Sonnenschein,ein grosser Fluss und unten am Ufer ein paar Autos mit Angler.Ueber die Bruecke und auch doert hin,nal wieder den ganzen Camping Bestand ausgebreitet zum trocknen und lueften/Natuerlich auch gleich rein in Fluss,Ein Russe kam und hat mir von 2 Radlern erzaehlt,die er vor ein paar Stunden am Berg gesehen hatte,das konnten nur die Kroaten sein,hab sms geschrieben,da dies mal wieder ein schoener Platz war hab ich gewartet und nach 4 Stunden kamen sie dann,haben zusammen gecampt und eben festgestellt,dass ich der schnellere war,da sie auch bis 2 Stunden Mittagspause machen.

Tag 86 - 23.06.08

Tageskilometer: 111km
Fahrzeit:6:37
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,75km/h
Durchschnittspuls: 106        max 127

Temp. 22,3   um 22:25

wegen den Fliegen gleich los,ein paar deftige Huegel,Fruehstueck in Kans,Borschtsch und Kaffee.In kans einen Fahrradladen gesehen und angehalten,wollte nach ner Ersatzkette fragen,da spricht einer hinter einem Baum deutsch,also Ralf und sein Partner sind 65 und 71 Jahre alt und fahren am Tag 60 bis 80 km,zu langsam fuer mich,nach kurzem Plaudern und Adressentausch bin ich weiter.Am abend im Magazin nach einer Camp moeglichkeit gefragt,ein km weiter ist ein Bach,ich dorthin und alle haben auf mich gewartet,Moskitos endless,schnell ins Zelt und dann ging das Gewitter auch schon los,also mal wieder Wasser ueberall,meine ganzer Medikamentenbestand mit ins Zelt genommen und Koerper eingesalbt wos nur moeglich war.Kochen war nicht drin ,dafuer gabs Honigbrot,Banane,Orange ,Kuchen und ein Schweissbad.

Tag 85 - 22.06.08

Tageskilometer: 128km
Fahrzeit:6:28
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,8km/h
Durchschnittspuls: 117       max 214

Temp. 22,7      Um 22::00

es ist taghell,heute morgen kam Fred und erklaerte mir ,sie wuerden ohne mich weiterfahren,hatten darueber aber am Tag vorher gesprochen,dass ich bis Irkutsk mitkoennte,hatte da die Vorstellung am Baikalsee mehr unternehmen zu koennen,ich fragte nach dem Sinneswandel,ja ich haette mein Bier am abend nicht bezahlt und er waere da heikel !!!???da konnte ich nichts drauf erwiedern,mein Geld war in irgend einer Tasche vergraben und ich hatte am abend noch gesucht und auch gefunden,wollts ihm einfach am morgen geben,nebenbei ein Bier kost ein Euro,also der Grund war so bloed und Ihre Entscheidung schon gefallen,dass es da nichts zum diskutieren gab,hatten sie ja auch nicht noetig.Neue Situation,1000 km bis Irkutsk.Ich erklaerte Mladen und Marco die Situation und wir sind dann zusammen los.Am Berg haben sie mich abgehaengt und ich war auch gefrustet,hatte aber auch gehoert sie sind schnell,hatte auch ausgemacht sie brauchen nicht auf mich warten,hab sie dann auch bald aus den Augen verloren,wollten uns ja per sms den Standort am abend mitteilen,kein Signal am abend,hab einen schoenen Platz an einem Bach gefunden und dort gezeltet und gebadet

Tag 84 - 21.06.08

Asi und Fred haben mir angeboten mich ein Stueck mitzunehmen,nach dem gefrusteten letzten Tag hab ich nicht lange ueberlegt,Fahrrad wurde im Camper angegurtet und ich hab den Tag auf dem Ruecksitz verbracht.Mittags haben wir noch Klaus angetroffen und natuerlich gabs ne Umarmung.Wir weiter und in Krasnoijarsk eingekauft.Am abend haben wir die zwei Kroaten Mladen und Marco getroffen,von denen hatte ich schon gehoert.Haben dann zusammen gecampt Gulasch und Kartoffeln.Viele Muecken um und an uns,musste mich dauernd kratzen,die haben mein Bart als weiss ich was betrachtet,Asi wollte dass ich mir den Bart abmache....mmmmm...ne

Tag 83 - 21.06.08

Tageskilometer: 117km
Fahrzeit:6:09
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,1km/h
Durchschnittspuls: 111        max 132

Am morgen Nebel und alles nass,Schlafsack auch,das Hilleberg Akto Zelt ist bekann fuer sein Kondenswasser,Moskitos endlos,schnell alles zusammmen gepackt und fort,am mittag wieder Sonne,an einer Tankstelle alles ausgepackt und trocknen lassen,nach ner Stunde alles trocken.Am abend 2 englaender mit Motorrad unterwegs getroffen und geplaudert,kurz darauf kam ein Schweizer paerchen mit Camper dazu.Nach ner Stunde plaudern haben wir beschlossen zusammen zu campen und auch ein paar Kilometer weiter einen Platz am Fluss gefunden.

Tag 82 - 19.06.08

Tageskilometer: 92km
Fahrzeit:5:28
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,86km/h
Durchschnittspuls: 117        max 142

Bin erst um 12:00 Uhr losgefahren,in kurzer Hose,schoen warm manchmal richtig heiss,am abend Schaschlick,danach weiter ,ein wahnsinns Gewitter ueber mir losgebrochen,nichts zum unterstehen,links und rechts der Strasse nur Sumpf,Blitze ueberall um mich herum,irgend wann von der Strasse runter in Wald rein,der Boden voll Wasser,endlich ein kleines Stueck Boden gefunden und Zelt aufgeabaut,einigermassen das innere Zelt trocken gehalten,also das war dann aber die beschissenste Nacht auf dieser Reise,die ganze restliche Nacht hat es geregnet und ich konnt kaum schlafen.

Tag 81 - 18.06.08

Tageskilometer: 108 km
Fahrzeit:6:32
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,65 km/h
Durchschnittspuls: 114         max 137

 

um 10:00 nach Muesli Fruestueck los,viele steile Huegel und Gegenwind.Essen in einer Raststaette mit Macaroni und Fleischkuechle.Im Magazin Wasser,Bier,Wodka eingekauft,war fix und fertig,hab durch Zufall einen See gefunden,viele Angler da,Holz gesammelt und Lagerfeuer gemacht,4 kleine Fische geschenkt bekommen ,gesauebert und in Alufolie in Glut gegart.Wunderschoener Abend.s.Bilder

Tag 80 - 17.06.08

Tageskilometer: 139km
Fahrzeit:6:52
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,72km/h
Durchschnittspuls: 109        max 132

 

heute war mal wieder eine Feier: 5000km geradelt

Tag 79 - 16.06.08

weiterere Ruhetag,Klaus heute morgen alleine weiter,das haben wir so vereinbart,da wir manchmal unterschiedliche Ansichten vom Reiseverlauf hatten,aber wir haben uns freunschaftlich getrennt,so dass jeder seine Tour weiter faehrt wie er es gerne haette.

Tag 78 - 15.06.08

Fahrradreperatur und Ruhetag

Tag 77 - 14.06.08

Tageskilometer: 71,5km
Fahrzeit:3:39
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,58km/h
Durchschnittspuls:        max

Tag 76 - 13.06.08

Tageskilometer: 110,7km
Fahrzeit:5:55
Durchschnittsgeschwindigkeit:18,07km/h
Durchschnittspuls:         max

Tag 75 - 12.06.08

Tageskilometer: 111km
Fahrzeit:5:51
Durchschnittsgeschwindigkeit:19 km/h
Durchschnittspuls: Batt.leer

Tag 74 - 11.06.08

Tageskilometer: 126km
Fahrzeit:5:47
Durchschnittsgeschwindigkeit:21,75km/h
Durchschnittspuls: 112         max 128

Temp. 16,9    22:00 Uhr

Ges. Rad km. 4600

Tag 73 10.06.08

Tageskilometer: 137,6km
Fahrzeit:5:48
Durchschnittsgeschwindigkeit:23,67km/h
Durchschnittspuls: 109        max 124

Temp.10,8 Grad  um 21:00 Uhr

Tag 72 - 09.06.08

Tageskilometer: 107km
Fahrzeit:4:42
Durchschnittsgeschwindigkeit:22,07km/h
Durchschnittspuls: 110         max 137

Tag 71 - 08.06.08

Ruhetag in Omsk

Tag 70 - 07.06.08

Ruhetag in Omsk und Internetcafe

Tag 69 - 06.06.08

Tageskilometer: 102km
Fahrzeit:6:03
Durchschnittsgeschwindigkeit:16,09km/h
Durchschnittspuls: 104         max 135

Tag 68 - 05.06.08

Tageskilometer:101km
Fahrzeit:5:06
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18km/h
Durchschnittspuls: 106      max 123

Tag 67 - 04.06.08

Tageskilometer: 102km
Fahrzeit:5:54
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,36km/h
Durchschnittspuls: 105      max128

Tag 66 - 03.06.08

Tageskilometer:127km
Fahrzeit:6:29
Durchschnittsgeschwindigkeit:19,64km/h
Durchschnittspuls: 100     max130

Tag 65 - 02.06.08

Tageskilometer:96,5km
Fahrzeit:5:20
Durchschnittsgeschwindigkeit:18,6km/h
Durchschnittspuls: 100     max116

Tag 64 - 01.06.08

Tageskilometer: 108km
Fahrzeit:6:05
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,7km/h
Durchschnittspuls: 106        max177       

Temperatur 23:00 Uhr   23 Grad

Tag 63 - 31.05.08

Tageskilometer:128,6km
Fahrzeit:6:16
Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,5km/h
Durchschnittspuls: 102      max131

Tag 62 - 30.05.08

Tageskilometer: 129km
Fahrzeit:6:44
Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,4km/h
Durchschnittspuls:104     max134

Tag 61 - 29.05.08

immer noch keine Speichen,sind nicht aus dem Zoll zu bekommen

Tag 60 - 28.05.08

noch einen Ruhetag wegen Speichen die im Zoll liegen

Tag 59 - 27.05.08

Ruhetag in Jekaterinenburg

Tag 58 - 26.05.2008

Tageskilometer: 109km
Fahrzeit:6:58
Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,65km/h
Durchschnittspuls: 108   max 136

Tag 57 - 25.05.2008

Tageskilometer:118km
Fahrzeit:6:57
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,9km/h
Durchschnittspuls: 108     max 132

Tag 56 - 24.05.2008

Tageskilometer: 105km
Fahrzeit:
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,22km/h
Durchschnittspuls: 106

Tag 55 - 23.05.2008

Tageskilometer: 101km
Fahrzeit: 5h 40min
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,85
Durchschnittspuls: 110

Tag 54 - 22.05.2008

Tageskilometer: 106km
Fahrzeit: 7h 2min
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,2km/h
Durchschnittspuls: 115

Tag 53 - 21.05.2008

Tageskilometer: 107km
Fahrzeit: 6h 11min
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,3 km/h
Durchschnittspuls: 102

Tag 52 - 20.05.2008

Tageskilometer: 100km
Fahrzeit: 5h 47min
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,4 km/h
Durchschnittspuls: 106

Tag 51 - 19.05.2008

Tageskilometer: 97km

Fahrzeit: 6h 13min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,5 km/h

Durchschnittspuls: 111

Tag 50 - 18.05.2008

Tageskilometer: 118 km
Fahrzeit: 6h 20min
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,1 km/h
Durchschnittspuls: 110

Tag 49 - 17.05.2008

Tag 48 - 16.05.2008

Tag 47 - 15.05.2008

Tag 46 - Ankunft Moskau - 14.05.2008

Tageskilometer: 81 km

Fahrzeit: 5h 19min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,2 km/h

Durchschnittspuls: 127

Tag 45 - 13.05.2008

Tageskilometer: 104 km

Fahrzeit: 5h 5min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,5 km/h

Puls: 106

 

Tag 44 - 12.05.2008

Tageskilometer: 97 km

Fahrzeit: 5h 10min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,9 km/h

Puls: 115 

Tag 43 - 11.05.2008

Tageskilometer: 122 km

Fahrzeit: 6h 3min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,4 km/h

Puls: 116 

Tag 42 - 10.05.2008

Tageskilometer: 87 km

Fahrzeit: 5h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,4 km/h

Puls: 125 

Tag 41 - Orsa-Russische Grenze - 09.05.2008

Tageskilometer: 68 km

Fahrzeit: 4h 34min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 14,9 km/h

Puls:122 

 

Tag - 40- Biala Podlaska-Weissruss. Grenze - 08.05.2008

Tageskilometer: 42 km

Fahrzeit: 2h 28min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,3 km/h

Puls: 124 

Tag - 39 - Berlin-Biala Podlaska - 07.05.2008

Heute geht es zurück nach Biala Podlaska

Tag 34 - Berlin - 02.05.2008

Visa für Belarus und Russische Föderation fertig und abgeholt

Tag 27 - Biala Podlaska-Berlin - 25.04.2008

Die Warterei und Vertrösterei aufs Visa hat ein Ende,zurück nach Berlin mit Zug,Pass und Unterlagen von dem beauftragten Visa Sevice Dienst abgeholt und einem anderen Visa Dienst übergeben

Tag 21 - Biala Podlaska - 19.04.08-?

Warten aufs Visa

Tag 20 - Lukow-Biala Podalski - 18.04.08

Tageskilometer: 64 km

Fahrzeit: 3h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 21,45 km/h

Durchschnittspuls: 107

Tag 19 - Grojek-Lukow - 17.04.08

Tageskilometer: 126,8 km

Fahrzeit: 6h 13min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,4 km/h

Puls: 113

Tag 18 - Kalonka-Grojek - 16.04.08

Tageskilometer: 114,5 km

Fahrzeit: 5h 40min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 29,18 km/h

Puls: 116

Tag 17 - Turek-Kalonka bei Lodz - 15.04.08

Tageskilometer: 83,7 km

Fahrzeit: 5h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,7 km/h

Puls 112

Tag 16 - Zerkow -Turek - 14.04.08

Tageskilometer: 94km

Fahrzeit: 5h 5min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,6 km/h

Puls: 110

Tag 15 - Sierczynek-Zerkow - 13.04.08

Tageskilometer: 154 km

Fahrzeit: 7h 40 min

Durchschnittsgeschwindigkeit:20 km/h

Puls:113

max Puls:130

Tag 14 - Siercynek - 12.04.08

Ruhetag auf Bauernhof

Tag 13 - Czarnowo-Sierczynek nähe Trzciel - 11.04.08

Tageskilometer: 89 km

Fahrzeit: 5h 46 min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,4 km/h

Temperatur: 6°C

Puls: 118

Tag 12 - Berlin-Czarnowo - 10.04.08

Tageskilometer: 109km

Fahrzeit: 6h 32min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,7 km/h

Puls: 122

Tag 7-Tag 12 - Berlin - 05.-10.04.08

6 Tage 'Pause' in Berlin. 

Tag 6 - Torgau-Berlin - 04.04.08

Tageskilometer: 131,4km

Fahrzeit: 7h14min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,14km/h

Tageshöhe: 290m

Puls: 106

max Puls: 158

Tag 5 - Roneburg-Torgau - 03.04.08

Tageskilometer: 120km

Fahrzeit: 7h 3min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17km/h

Tageshöhe: 630m

Puls: 108

max Puls: 134

Tag 4 - Brennersgrün-Roneburg - 02.04.08

Tageskilometer: 95,24 km

Fahrzeit: 5h 45min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 14,07 km/h

Tageshöhe: 1409 m

Puls: 114

max Puls: 142

Tag 3 - Memmelsdorf-Brennersgrün - 01.04.08

Tageskilometer: 84 km

Fahrtzeit: 5 h 54 min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 14,2 km/h

Tageshöhe: 1167 m

Puls: 116

max Puls: 141

Tag 2 - Dörzbach- Memmelsdorf - 31.03.08

Tageskilometer: 137 km

Fahrtzeit: 7 h 36 min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,1 km/h

Tageshöhe: 1000 m

Puls: 121

max Puls: 142

Tag 1 - Heilbronn-Dörzbach - 30.03.08

Tageskilometer: 93 km

Fahrtzeit: 6 h 11 min

Durschnittsgeschwindigkeit: 15 km/h

Tageshöhe: 766 m

Puls: 127

max Puls: 157